18. Mai 2014

Mohnmantel für Zickleins Käse


Today I would like to present: eine Vorspeise, die richtig was her macht.

Mangocarpaccio mit Rucola-Radicchio-Salat und warmen Ziegenkäsepralinen im Mohnmantel.
Die einzige richtige Herausforderung dieser Vorspeise ist das Carpaccio. Die Mango muss reif sein, sollte sich aber noch gut in hauchdünne Scheiben schneiden lassen. Ich hab das mit einem Gemüsehobel gemacht, das ging sehr gut. Mit der Mango hatte ich auch Glück. Sie roch von außen schön reif nach Mango und gab auf Druck etwas nach, viel weicher darf sie auch nicht sein.
Die warmen Ziegenkäsepralinen schmecken toll zur aromatischen Mango und dem Salat, der mit einem leichten Senf-Balsamico-Dressing angemacht wird.
Und optisch sind sie in ihrem Mohnmantel ganz schön schick.
Diese Vorspeise ist toll als Menüeinstieg und sollte auch Vegetariern schmecken.






Mangocarpaccio mit Ziegenkäsepralinen


Rezept für 4 Teller


- 1 große Mango oder zwei kleinere
- 2 handvoll Rucola
- ein mittelgroßer Kopf Radicchio
- 100 gr Ziegenfrischkäse
- 2 Stängel frischer Rosmarin
- 3 EL Mohn
- 50 ml heller Balsamico
- 1 EL Senf
- 2 EL Honig
- 2 EL Olivenöl
- Salz&Pfeffer


Den Backofen auf 100 Grad vorheizen.
Die Nadeln vom Rosmarin sehr fein hacken und in einer Schale mit dem Ziegenfrischkäse und etwas gemahlenem Pfeffer mischen.
Die Mango dünn schälen und mit einem Gemüsehobel in sehr dünne und möglichst große Scheiben schneiden. (Das funktioniert am besten, wenn man die breiten Seiten der Mango zuerst hobelt)
Radicchio und Rucola waschen und in mundgerechte Stücke schneiden und zupfen.
Balsamico, Senf, Honig, Olivenöl, Salz und Pfeffer in einem Shaker zu Dressing schütteln.
Mit zwei Teelöffeln kleine Portionen des Ziegenfrischkäses zu Pralinen formen und im Mohn wenden. Alle Pralinen in eine kleine Auflaufform legen und für ca. 8-10 Minuten in den Ofen stellen. Wichtig: die Pralinen sollen nur warm werden und auf keinen Fall zerlaufen.
Die Mangoscheiben als Carpaccio auf den Tellern anrichten und mit ein paar Tropfen Dressing beträufeln.
Den Rest des Dressings über Radicchio und Rucola geben und den Salat einmal gut durchmischen.
Den Salat in der Mitte des Carpaccios anrichten und jeweils drei warme Ziegenkäsepralinen drum herum legen.

Am besten schmeckt dazu warmes Steinofenbaguette.






Kommentare:

  1. Das war sooo unglaublich lecker, als ich das Bild gesehen habe war mir sofort klar das mache ich am Sonntag. Wir waren mehr als begeistert, vielen lieben DANK.

    AntwortenLöschen
  2. Die Vorspeise ist wirklich wärmstens zu empfehlen! Super einfach zu "kochen" und die verschiedenen Zutaten harmonieren einfach traumhaft miteinander...

    AntwortenLöschen
  3. Das freut mich sehr, vielen lieben Dank!
    Liebe Grüße, Swan

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Swantje,
    Ein wirklich gelungenes Rezept, welches einem Gourmet Restaurant auch gut zu Gesicht stehen würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das nette Kompliment, freut mich sehr, wenn es geschmeckt hat! :)

      Löschen