27. Mai 2014

Sommerfreude zum Trinken



Was ist für Euch das Schönste am Sommer?

Für mich sind es lange Sommertage mit Familie und Freunden, an denen man einfach nur das Leben  genießt. Am Wasser, im Garten oder unterwegs an schönen Plätzen.
Der Geschmack, der dieses Sommergefühl für mich seit langer Zeit begleitet, ist der von selbstgemachtem Holunderblütensirup. Früher als Kind aufgegossen mit Sprudelwasser und Zitronensaft, heute auch gerne mal an langen Sommerabenden mit Prosecco verlängert. Und das nicht erst, seit es unseren guten Freund Hugo gibt.
Das erste mal habe ich den Holunderblütensirup im Alter von 10 Jahren selbst hergestellt, nach einem Rezept aus Lineas Jahrbuch.
Ein schönes Buch, welches Kinder mit Wissen durch alle Jahreszeiten leitet und tolle Anleitungen zum Basteln und Selbermachen bereit hält.
Heute mache ich den Holunderblütensirup noch immer nach diesem Rezept, weil es einfach  ist und toll schmeckt.
Wer keinen eigenen Holunderbaum im Garten hat, muss sich einfach nur ein bisschen in der Umgebung umschauen.
Also, zack aufs Fahrrad oder ab in den Garten: nicht, dass die Blütezeit vorbei ist, bevor der Sirup in Euren Flaschen steckt.

Und wer einmal selbst gemachten Holunderblütensirup getrunken hat, wird nie wieder welchen im Supermarkt kaufen, ich schwöre :)







Holunderblütensirup

Rezept für ca. 1,3 Liter Sirup


1 Liter Wasser
1 Kg Zucker
3 Bio-Zitronen
25-30 Holunderblütendolden


Die Dolden pflücken und umgehend mit dem Sirup-Rezept beginnen.
Das Wasser und den Zucker in einen Topf geben und aufkochen.
Die Dolden vorsichtig ausschütteln, damit blinde Passagiere noch aussteigen können (kleine Fliegen haben im Sirup nichts zu suchen).
Ich wasche die Dolden nicht, da sonst der aromatische Blütenstaub abgewaschen wird und das Sirup nur halb so gut schmeckt.
Bio-Zitronen waschen und in Scheiben schneiden.
Die Zitronenscheiben und Dolden (ohne große Teile vom Stiel) in ein wärmestabiles Gefäß geben, das am besten einen Deckel hat.
Das kurz aufgekochte Zuckerwasser über die Dolden und Zitronen geben, so dass alles gut bedeckt ist.
Den Sirup drei Tage an einem kühleren Ort durchziehen lassen und durch ein Mulltuch filtern, dabei die Zitronenscheiben etwas ausdrücken.

Nach dem Filtern kann der Sirup in sterilisierte Flaschen gefüllt werden. Darin hält er sich kühl gelagert ein knappes Jahr.

Der Sirup ist sehr süß und kann dadurch sparsam verwendet werden. Lecker ist er für Kinder und Große mit Sprudelwasser und Zitronenscheiben. Nur für Große auch als Bestandteil vom Hugo oder nur mit Prosecco und Eis. 
Gut verwendbar ist der Holunderblütensirup auch in Desserts oder für erfrischende Torten.







Kommentare:

  1. Macht Lust auf lange Sommerabende!
    Tolle Photos und ein schönes Rezept.

    Liebe Grüße
    La Cucina Diva

    AntwortenLöschen
  2. Super lecker!
    DER Renner auf meiner Sommerparty!
    Ich schwöre :)

    AntwortenLöschen