13. Juni 2014

Tomaten - von der Sonne geküsst


Jetzt, wo der Sommer da ist, kann man in vollen Zügen seine Vorzüge genießen.
Dazu gehört auch, dass man sich für manche Dinge die Küchengeräte sparen kann. Ich habe zwar noch nie ein Spiegelei auf der sonnenerhitzten Straße gebraten (man könnte es ja mal ausprobieren...), aber den Backofen kann ich mir ich für super leckere halbgetrocknete Tomaten sparen.
Wenn die Sonne so richtig schön scheint, dann muss man nicht mehr machen, als morgens aromatische Tomaten zu kaufen, sie kleinzuschneiden und in der Sonne zu platzieren. Statt die Tomate stundenlang im Ofen anzutrocknen, macht die Sonne diese Arbeit.
Wer also Energiekosten sparen will, keine Unsummen in Feinkostgeschäften ausgeben möchte und halbgetrocknete Tomaten genauso liebt wie ich, für den habe ich ein tolles Rezept!
Oft stelle ich gleich drei Backbleche Tomaten in die Sonne, dann habe ich eine große Menge, die sich mit Öl bedeckt sehr lange im Kühlschrank hält.
Und eine große Menge lohnt sich, denn die halbgetrockneten Tomaten sind sehr variantenreich einsetzbar: auf Antipasti-Platten, für Sandwiches, für Pastagerichte, in Salaten - den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.
Und solltet ihr dennoch welche übrig haben, dann freut sich bestimmt ein lieber Mensch in Eurer Umgebung über ein Glas halbgetrocknete Tomaten.






Halbgetrocknete Tomaten

Rezept


- Sehr aromatische Tomaten, am besten zum Wochenmarkt fahren und probieren
- feines Meersalz
- Zucker
- frischen oder getrockneten Thymian (oder auch andere Kräuter, nach Belieben)
- neutrales Pflanzenöl, z.B. Sonnenblumenöl
- ganz viel Sonne


Tomaten waschen, trocknen und in nicht zu dicke Spalten schneiden. Den Strunk entfernen.
Die einzelnen Tomatenspalten mit etwas Abstand auf Backbleche stellen und leicht mit etwas Zucker und Meersalz bestreuen.
Anschließend auch etwas Thymian über den Tomaten verteilen.
Dann kommen die Tomaten in die Sonne. Am besten schon am Morgen für den ganzen Tag, ab und zu muss eventuell die Position verändert werden, wenn die Sonne wandert. Ich bedecke sie wegen der Fliegen (in der Stadt ist das vielleicht nicht nötig), mit einem sehr dünnen, Licht- und Luft durchlässigem Schleiertuch.
Je nach dem wie stark die Sonne scheint, können zwei Tage ausreichen, damit die Tomaten genügend getrocknet sind. Über Nacht lagert man sie am besten in einem kühleren Raum. Mir genügen meistens zwei sonnenreiche Tage, ich mag es sehr gerne, wenn die Tomaten nur halbgetrocknet und innen noch etwas weich sind.





Kommentare:

  1. Hallo Swan, da hast du ein tolles Rezept gepostet. Bei meinem italienischen Feinkosthändler gibt es auch köstliche halbgetrocknete Tomaten, allerdings für richtig viel Geld.
    Sobald das nächste Sommerhoch für drei Tage angesagt ist werde ich dann selbst meine geliebten Tomaten herstellen .Ich freue mich schon darauf und werde dir vom Ergebnis berichten! Herzlichst Juliana

    AntwortenLöschen
  2. Nun habe ich es probiert !!! Bei dem schönen Wetter habe meine ersten halbgetrockneten Tomaten gemacht. Sie waren köstlich und haben auch meinen Freunden fantastisch geschmeckt.
    Danke !!

    AntwortenLöschen