28. September 2014

Herbstlich Willkommen


Er ist da, der Herbst!
Meine Lieblingsjahreszeit.
Natürlich ist es ein bisschen traurig den Sommer verabschieden zu müssen, aber was bekommt man dafür im Gegenzug geboten: bestes Obst und Gemüse, um die leckersten Herbstgerichte zu kochen.
Suppen, Kürbisgerichte, Obstkuchen, Zwiebelkuchen (natürlich mit Federweißer), Pilzgerichte – einfach alles, was das Herbst-Herz begehrt.
Den Start macht bei mir dieses Jahr ein Kräuterseitlings-Risotto mit ofengebackenem Kürbis und Birne.
Frische Kräuterseitlinge findet ihr momentan auf jedem Wochenmarkt, sie haben festes Fleisch und ein kräftiges Aroma, perfekt für ein Risotto. Ich habe es nur mit Weißwein und Wasser gekocht, damit das Aroma gut zur Geltung kommt.
Zusammen mit Kürbis, Birne und Gorgonzola katapultiert sich das Risotto schon mal ganz nach vorne ins Ranking der Herbst-Herz-Gerichte.





Kräuterseitlings-Risotto mit ofengebackenem Kürbis- und Birnenspalten


Rezept für 4 Portionen als Hauptspeise

- 1 kleiner Hokkaidokürbis
- 2 süße, aber noch feste Birnen (z.B. Abate Fetel)
- 4-5 Stängel frischer Thymian
- 2 TL Honig
- 5 große Kräuterseitlinge
- 2 Zwiebeln
- 4 EL Olivenöl
- 1 EL Butter
- 500 gr Risottoreis
- 200 ml trockener Weißwein
- ca.1,2 l kochendes Wasser
- 1 guter Schuss Sahne
- 50 gr geriebener Parmesan
- 150 gr Gorgonzola dolce



Kürbis und Birnen waschen. Die Kürbisenden abschneiden, den Kürbis halbieren, entkernen und in dünne Spalten schneiden.
Die Birnen vierteln, entkernen und ebenfalls in dünne Spalten schneiden.
Alle Spalten auf ein Backblech (Backpapier!) geben, Thymianblättchen von den Stängel zupfen und drüber streuen und mit 3 EL Olivenöl und 2 TL Honig gleichmäßig beträufeln (das geht am besten, wenn man Öl und Honig vorher schon vermischt) und mit Salz und Pfeffer würzen.
Das Backblech für ca. 30 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze in den Backofen schieben.
Währenddessen Zwiebeln putzen und fein würfeln, Kräuterseitlinge vorsichtig waschen und in kleine Würfel schneiden.
In einem größeren Topf 1 EL Butter und 1 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln anschwitzen. Wenn sie glasig sind die Kräuterseitlings-Würfel dazu geben und weitere 5 Minuten braten.
Anschließend den Risottoreis dazugeben und ebenfalls mit anschwitzen.
Nach kurzer Zeit mit dem Weißwein ablöschen und unter Rühren die Flüssigkeit einkochen lassen.
Nun geht die Prozedur wie folgt weiter: nach und nach unter ständigem Rühren kleine Mengen heißes Wasser zum Risotto geben, bis der Reis eine cremige Konsistenz hat und noch al dente ist. Das Risotto soll nicht zu flüssig sein, lieber etwas abwarten und probieren, bevor man am Ende noch zu viel Flüssigkeit dazu gibt.
Ganz zum Schluss den geriebenen Parmesan und einen guten Schuss Sahne unter den Reis heben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Das Risotto auf einen Teller geben und jeweils mit Kürbis- und Birnenspalten, sowie kleinen Gorgonzolawürfeln garnieren.





Kommentare:

  1. Sebastian und Anke10. Oktober 2014 um 19:52

    Ganz grosses Kino!!
    Die Kombi der Zutaten ergänzt sich so gut und ist richtig lecker.
    Ich liebe den Herbst genauso wie du.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Herbst ist toll!
      Schön, dass Euch das Rezept gefällt!
      Eure Swan

      Löschen