18. Januar 2015

Sonntagsmahl


Ihr habt Lust für liebe Menschen am Sonntag mal etwas aufwendiger zu kochen?
Da habe ich ein schönes Rezept für Euch:
Rosa gebratenes Schweinefilet auf Kräuterseitlings-Gorgonzola-Ragout mit gebratenen Gnocchi und karamellisierten Cranberries.
Die selbstgemachten und in Butter gerösteten Gnocchi haben Suchtpotenzial und eignen sich auch als Beilage für andere Gerichte.
Hier begleiten sie mit frischen Cranberries und festen, aromatischen Kräuterseitlingen das Schweinefilet.
Die Gnocchi kann man prima vor dem Kochen zubereiten, dann ist der größte Teil der Arbeit schon getan. Man muss sagen – die Mühe lohnt sich wirklich. Diese Gnocchi sind kein Vergleich zu den armen Teigkugeln aus dem Kühlregal.
Das zarte Schweinefilet auf dem würzigen Ragout, die süß-sauren Cranberries und die knusprigen Gnocchi ergeben zusammen ein wunderbares Mahl, das dem Sonntage würdig ist.






Rosa gebratenes Schweinefilet auf Kräuterseitlings-Gorgonzola-Ragout mit karamellisierten Cranberries und gebratenen Gnocchis



Rezept für 4 Portionen


Für die Gnocchi:

- 800 gr vorwiegend festkochende Kartoffeln
- ca. 160 gr Mehl
- 130 gr Hartweizengrieß
- 2 Eier
- 1/2 TL Salz


Filet, Ragout, Cranberries:

- 600 gr Schweinefilet
- 4 große Kräuterseitlinge 
- 1 Zwiebel
- 3 EL Olivenöl
- 200 ml trockener Weißwein
- 80 gr Gorgonzola piccante 
- 2 EL Creme fraiche
- Salz und Pfeffer 
- 150 gr frische Cranberries
- 1 1/2 EL Zucker
- 1 EL Butter

Kartoffeln in einem zu 1/3 mit Wasser gefüllten Topf kochen, so dass sie gerade gar sind (ca. 20- 25 min, einmal aufkochen, dann auf mittlerer Temperatur köcheln lassen).
Die Kartoffeln abgießen, noch warm pellen und direkt durch die Kartoffelpresse drücken. 
Die warme Kartoffelmasse auskühlen und ausdampfen lassen.
Die abgekühlte Masse mit Eiern, Mehl, Hartweizengrieß und Salz zügig zu einem Teig verkneten. Der Teig sollte weich sein, aber nicht mehr zu stark kleben. Bei Bedarf noch mehr Mehl zu geben, aber nicht zu viel kneten.
Den fertigen Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte zu einer dünnen Rolle formen, ca. Daumendick. Die Rolle in kleine Stücke schneiden und jedes Stückchen mit einer Gabel etwas plattdrücken, so dass die Gnocchi ihre Rillen bekommen. 
Die fertigen Gnocchi auf einem bemehlten Blech etwas ruhen lassen, am besten mindestens eine Stunde.


Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen.
Den Backofen auf 140 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
Die Zwiebel putzen, fein würfeln und in einer Pfanne mit 1 EL Olivenöl anbraten.
Die Kräuterseitlinge vorsichtig waschen und in kleine, gleichmäßige Würfel schneiden und ebenfalls in die Pfanne geben. Wenn die Pilzwürfel etwas gebräunt sind, den Pfanneninhalt mit 200 ml Weißwein ablöschen und die Hitze reduzieren, so dass alles leicht köchelt.
Das Schweinefilet im Ganzen (entweder ein großes oder zwei kleinere Filets) eventuell von Sehnen befreien, salzen, pfeffern und in einer sehr heißen Pfanne in 2 EL Olivenöl von allen Seiten scharf anbraten, ca. 3-4 Minuten von jeder Seite (unten und oben).
Die Filets anschließend aus der Pfanne in eine feuerfeste Form legen und für ca. 15-20 Minuten in den vorgeheizten Ofen geben. Bei einem sehr großen Filet braucht das Fleisch mindestens 20 Minuten im Ofen, damit es nicht zu rosa ist, bei kleineren Filets entsprechend kürzer.
Während das Fleisch im Ofen weilt, die Gnocchi in kochendem Salzwasser garen. Sie sind fertig, wenn sie im Topf oben schwimmen. Auf dem Herd eine Pfanne mit 1 EL Butter erhitzen, die fertigen Gnocchi mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben, abtropfen und in der Butter anbraten.
Nebenbei die Cranberries waschen, halbieren und in 1 EL Butter relativ stark anbraten. Nach 3-4 Minuten die Cranberries mit 1 ½ EL Zucker bestreuen, kurz karamellisieren lassen und dann vom Herd nehmen.
Zum Schluss 2 EL Creme fraiche und 80 gr Gorgonzola in das Kräuterseitlingsragout rühren, mit etwas Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die knusprig gebratenen Gnocchi auf Tellern verteilen, einen großen Löffel Ragout daneben geben, das Schweinefilet in dickere Scheiben schneiden und auf dem Ragout platzieren und über dem Gericht einige karamellisierte Cranberries verteilen.
Guten Appetit.










                                                                                       

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen