21. Februar 2015

Tartelettes à l'orange sanguine


Zum Wochenende gibt es von mir ein Rezept für kleine, feine Törtchen mit Blutorangen-Creme.
Um es mit den Worten eines echten Franzosen zu hauchen: tartelettes à l’orange sanguine.
Herrlich, dieses französisch, vor allem in Form dieser Törtchen.
Da ich größter Fan der Tarte au citron bin, gerade aber noch wunderbare Blutorangen Saison haben, habe ich mein Tarte au citron Rezept abgewandelt und finde, dass sich die kleinen orangen Schwestern auch sehen lassen können.
Die Zitruscreme ist so unverschämt cremig, aromatisch und köstlich, dass der Koch sich gut zügeln muss, damit noch etwas Creme zum befüllen der knusprigen Mürbeteig-Tartelettes übrig bleibt.
Gut befüllt und mit einem Orangenfilet garniert machen sich die Törtchen schön als Dessert oder auch auf dem Kuchenbüffet.
Sollten sie dort jemals ankommen.





Tartelettes à l’orange sanguine


Für 8-10 kleine Tartelettes

Mürbeteig:

- 125 gr Mehl
- 60 gr Butter
- 50 gr Puderzucker
- 1 Eigelb
- 1 kleine Prise Salz

Creme:

- 100 ml frisch gepresster Blutorangensaft
- Saft von ½ Zitrone
- 70 gr Zucker
- 2 frische Eier
- 70 gr sehr kalte Butter

1 Blutorange für die Garnitur


Die Zutaten für den Mürbeteig kräftig miteinander verkneten, den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Währenddessen den frischgepressten Blutorangensaft mit dem Zitronensaft, dem Zucker und den Eiern verquirlen. Die flüssige Mischung in einen Topf geben und unter Rühren auf dem Herd erhitzen, bis die Masse eindickt. Sie soll nicht kochen, aber stark eindicken. Wichtig ist das unerlässliche Rühren, da das Ei sonst stockt und sich unschöne Klümpchen bilden.
Die eingedickte Masse vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab die sehr kalte Butter unter die Masse mixen. Nicht zu lange, nur so lange, bis sich die Butter aufgelöst hat, was in der heißen Masse sehr schnell geht. Anschließend die Blutorangencreme ebenfalls für mindestens eine Stunde kalt stellen, bis sie etwas fest wird.

Kleine Tarteletteförmchen (ich habe dafür eine Muffinform benutzt) innen mit Butter einstreichen, den Mürbeteig auf einer bemehlten Fläche ausrollen, mit einer großen Tasse oder Ähnlichem große Kreise ausstechen, diese in die Tarteletteförmchen drücken und mit einer Gabel ein paar mal einstechen.
Nun zum Blindbacken der Tartelettes kleine Backpapierquadrate über die Förmchen legen und mit Hülsenfrüchten bestreuen, so, dass sich das Backpapier über den Teig legt.
Die Tartelettes bei 180 Grad Ober- und Unterhitze ca. 25-30 Minuten blindbacken, noch warm vorsichtig aus den Formen lösen und abkühlen lassen.

Vor dem Servieren die Mürbeteig-Tartelettes mit der Blutorangencreme füllen und mit einem Orangenfilet garnieren.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen