3. Februar 2015

Wintergemüse zum Wintereinbruch


Der Winter ist (wieder) da. Dicke Schneeflocken treiben durch die Luft, zumindest hier im Schwanenkost-Breitengrad.
Und zum Wintereinbruch gibt es was? Natürlich Wintergemüse. Was könnte da besser passen, als ein Rosenkohl-Rezept.
Aufgepasst liebe Rosenkohl-Verschmäher:
Ich hätte es auch nicht für möglich gehalten, aber: Rosenkohl kann lecker sein.
Kopfschütteln? Stirnrunzeln?
Nicht so mit diesem Rezept! Wie gesagt, ich bin auch kein großer Rosenkohl-Fan, aber ofengeröstet vom Blech in Kombination mit anderem Wintergemüse, zwei leckeren Dips und begleitet von Hähnchenbrustfilet unter Feta-Pinienkern-Kruste hat auch Rosenkohl eine Daseinsberechtigung.
Alle Komponenten zusammen ergeben ein tolles Gericht, brauchen aber auch ihre Zeit. Wer nicht so viel Zeit hat, kann das Ofengemüse auch solo zubereiten, zum Beispiel als Alternative zum abendlichen Salat, da es sehr gesund ist (low carb und so) und der Arbeitsaufwand sich sehr in Grenzen hält.
Durch das Rösten im Ofen bekommt das Gemüse einen tollen Geschmack und wird nicht matschig. Das Feta-Hühnchen ist saftig und hat durch die Kruste das gewisse Etwas.
Die Sour-Creme und der Avocado-Dip sind lecker zum Gemüse, jedoch auch für alles andere variabel einsetzbar.
Es sei Euch prophezeit: nach und nach wird sich unter Euer Ofengemüse immer mehr Rosenkohl schummeln. Irgendwann will man ihn nicht mehr missen.






 Winterliches Ofengemüse, Hähnchenbrust mit Feta-Pinienkern-Kruste, Sour Creme und Avocado Dip


Rezept für 4 Personen


Winterliches Ofengemüse

- 500 gr Rosenkohl
- 1 kleiner Blumenkohl
- 500 gr Möhren
- 4 EL Olivenöl
- 1 EL Honig
- Salz und Pfeffer


Hähnchenbrustfilet mit Feta-Pinienkern-Kruste

- 4 Hähnchenbrustfilets
- 1 EL Olivenöl
- 200 gr Feta
- 2 EL frischer Zitronensaft
- 50 gr Pinienkerne
- 1 TL getrockneter Thymian (oder bessern frischer)
- Pfeffer


Sour Creme

- 1 Becher Saure Sahne
- 100 gr Kräuterfrischkäse
- 3 EL frischer Zitronensaft
- 1 TL Zucker
- Salz und Pfeffer
- 1 kleiner Bund frischer Schnittlauch
- 1 kleines Stück Zwiebel


Avocado-Dip

- 1 reife Avocado
- 250 gr Naturjogurt
- 2 EL frischer Zitronensaft
- ½ Zwiebel
- 1 Prise Zucker
- Salz und Pfeffer


Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
Blumenkohl waschen und die Röschen abschneiden und in mundgerechte Stücke zerteilen.
Möhren schälen, längs vierteln und in ca. 3 cm lange Stifte schneiden.
Rosenkohl waschen, den Strunk etwas abschneiden, eventuell die äußeren Blätter entfernen (je nach dem, wie frisch der Rosenkohl ist) und die Röschen halbieren.
Das Gemüse in eine Schale geben, mit 4 EL Olivenöl, 1 EL Honig, Salz und Pfeffer gut vermengen und auf einem mit Backpapier belegtem Blech ausbreiten.
Anschließend muss das Blech für ca. 45 Minuten in den vorgeheizten Ofen (unterer Teil), bis das Gemüse gut geröstet ist.
Die 4 Hähnchenbrustfilets halbieren und in eine mit 1 EL Öl ausgestrichene Auflaufform legen.
Die Pinienkerne leicht anrösten und anschließend mit dem Feta, Zitronensaft, Thymian und etwas frisch gemahlenem Pfeffer zu einer festen Paste zerkleinern (z.B. im Mixer oder mit dem Pürierstab)
Anschließend die Paste gleichmäßig auf der Oberfläche der Hähnchenbrustfilets verteilen und die Auflaufform ebenfalls in den Ofen geben (über das Ofengemüse), für 30 Minuten.
Während Gemüse und Hähnchenbrust im Ofen garen, können die Dips zubereitet werden.
Für die Sour Creme Saure Sahne, Kräuterfrischkäse, Zitronensaft, Zucker, etwas Salz und Pfeffer verrühren. Den Schnittlauch waschen, in feine Ringe schneiden (geht gut mit einer Schere) und zur Creme geben. Außerdem ein kleines Stück Zwiebel fein reiben und unterheben. Die Sour Creme abschmecken und bei Bedarf noch etwas nachsalzen oder –zuckern.
Für den Avocado Dip die Avocado halbieren und das Fruchtfleisch auskratzen.
Zusammen mit Jogurt, einer halben Zwiebel und Zitronensaft pürieren.
Mit einer Prise Zucker, etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn Ofengemüse und Hähnchen gar sind, kann alles zusammen serviert werden.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen