31. März 2015

Eieiei - ein Ofenei


Der nächste Beitrag zur Schwanenkost-Osterwoche ist mein absoluter Frühstücks-Liebling.
Was bei einem guten Frühstück oder Brunch nicht fehlen darf, sind frisch gemachte Eierspeisen.
Gekochtes Ei, Spiegelei, Rührei - kennen wir alles, aber wie wäre es fürs Osterbrunch mal mit einem Ofenei?
Das Ofenei wird, wie der Name schon sagt, im Ofen gebacken. Die Soufflé-artige Masse besteht aus Ei, Sahne, Parmesan und frischem Basilikum - eine super luftige und leckere Angelegenheit. Eine Scheibe Bacon gibt dem ganzen noch mehr Deftigkeit, Vegetarier können es einfach ohne Bacon zubereiten.
Wer keine Soufflé-Förmchen hat, kann Muffinförmchen verwenden, das geht auch ganz gut.
Das Ofenei ist einfach mal was Besonderes und damit prädestiniert für ein schönes Osterfrühstück, auch weil jeder sein eigenes kleines Förmchen auf dem Teller hat und man es schnell in den Ofen schieben kann, während man das restliche Frühstück zubereitet.
Und auch geschmacklich kommt ein Rührei meiner Meinung nach nicht dagegen an.
Schnell gemacht - heiß geliebt: Ofenei für den Osterbrunch!





Ofenei


Rezept für 4 Ofeneier


- 3 Bio-Eier
- 4 Scheiben Bacon
- 100 gr Sahne
- 50 gr geriebener Parmesan
- eine gute Handvoll frisches Basilikum
- Salz und Pfeffer
- etwas Butter zum Einpinseln der Förmchen



Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
Eier, Sahne, Parmesan, etwas Salz und Pfeffer in einer Schale sehr gut verquirlen.
Basilikum waschen, in feine Streifen schneiden und unter die Eimasse rühren.
Die Soufflé-Förmchen mit etwas Butter Einpinseln und mit je einer Scheibe Bacon auskleiden.
Die Eimasse in die Förmchen gießen, Achtung: Die Förmchen nur zu höchstens 2/3 füllen, da das Ei sehr aufgeht, wie ein Soufflé!
Die gefüllten Förmchen in den Ofen geben und für ca. eine halbe Stunde backen.



1 Kommentar:

  1. Oh, dieses Ofenei war ein Hochgenuss.
    Danke für das wunderbare Rezept.

    AntwortenLöschen