19. Mai 2015

Sesam spargel Dich


Heute gibt es ein asiatisch angehauchtes Rezept mit grünem Spargel, frischen Shiitakepilzen und Sesam.
Die Grundlage bilden breite Reisnudeln, die ich sehr gerne verwende, da sie schnell zubereitet sind, einen Kontrast zu normaler Pasta bilden und in der asiatischen Küche vielfältige Anwendung finden.
So werden sie hier mit angebratenem grünen Spargel, frischen Shiitakepilzen, frischem Ingwer und einem Soja-Sesam-Dressing gemischt, mit Sesam verfeinert und ergeben so ein frisches und nicht zu schweres Gericht. Vielleicht eine schöne Idee für den Feierabend oder ein flottes Mittagessen. 

Und es empfiehlt sich sehr, frische Shiitakepilze zu verwenden, wer nicht fündig wird, im Asialaden bekommt man sie meistens ganz gut!






Gebratene Reisnudeln mit grünem Spargel, Shiitakepilzen und Sesam

für 2 Portionen

- 300 gr grüner Spargel
- 2 Frühlingszwiebeln
- 6 Shiitakepilze
- 1 EL Sonnenblumenöl
- 1 EL Sesam
- 4 EL Sojasauce 
- Saft 1/2 Limette
- 1 1/2 TL Zucker
- 1 EL geröstetes Sesamöl
- 200 gr breite Reisnudeln


Einen großen Topf mit Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen.
Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen, in feine Ringe schneiden und in einer Pfanne in einem EL Sonnenblumenöl anbraten.
Den Spargel waschen, das untere, holzige Ende (ca. 1/4 oder 1/3 der Stange) abschneiden, die Stangen längs halbieren und schräg in 2-3 cm lange Stücke schneiden.
Die Spargelstücke ebenfalls mit in die Pfanne geben und ca. 5 mitanbraten.
Shiitakepilze vorsichtig putzen und in kleine Stücke zerteilen.
Die Reisnudeln in das mittlerweile kochende Wasser geben und 5 Minuten darin garen.
Währenddessen die Shiitakepilze zusammen mit 1 EL Sesam mit in die Pfanne geben und ebenfalls kurz mit anbraten.
Sojasauce, Limettensaft und Zucker vermischen und den Pfanneninhalt damit ablöschen, kurz köcheln lassen und die Temperatur dann runterstellen. 
Die Reisnudeln nach der Kochzeit abgießen, mit kaltem Wasser ordentlich abschrecken, abtropfen lassen und dann mit in die Pfanne geben. Ebenso 1 EL Sesamöl dazugeben und alles sehr gut miteinander vermengen.
Die asiatische Pasta gegebenenfalls noch mit etwas Sojasauce nachwürzen und dann servieren.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen